3 ter Tag
Ankunft in Sydney und der Botanical Garden


Bitte Karte klicken für Vergrösserung

Nachdem wir um 9 Uhr 40 dann endlich in Sydney angekommen waren, uns durch die Zoll und Paßkontrolle geschleust hatten, ging unser erster Weg vor die Flughafenhalle. Die Sucht des Nikotines schrie förmlich nach uns. Also zuerst mal eine Zigarette. Dann ging es zum Taxistand und ab zum Hotel. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Wir waren schon gespannt, ob es so ist wie wir es uns vorgestellt hatten. Also ab in die Victorian Street in Potts Point. Wir kamen auch nach einer kurzen Fahrt von ca. 15 min dort an und es stellte sich heraus, das es genau das Hotel war, welches meine Frau schon letztes Jahr so begeistert hatte. Leider war unser Zimmer noch nicht fertig und so deponierten wir unser Gepäck erstmal bei der Recepition und gingen zu Fuß hinauf zum Kings Cross. Wir wollten in das Internetcafe am Elizabeth Park, wo wir schon letztes Jahr öffters waren. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Bei diesem Wetter hier war so ein kleiner Spaziergang eine Wohltat. Wir setzten uns in die Sonne, bestellten Caffee und einige Sandwiches, genossen den strahlend blauen Himmel und die Sonne und beobachteten das treiben auf der Straße. So blieben wir dann erst mal bis 12 Uhr dort sitzen, um dann wieder zum Hotel zurück zu kehren. Als wir dort dann wieder angekommen waren, war auch unser Zimmer fertig. Zu diesem Hotel sollte man vielleicht ertwas sagen.Bitte Bild klicken für Vergrösserung Wir sind keine Liebhaber von großen Bettenbunkern, lieber ist uns ein kleines Hotel, mit Stil. Genau so ein Hotel ist das Victorian Court. Gebaut wurde es 1881 und in den 90er Jahren komplett restauriert. Schon wenn man das Hotel betritt, hat man das Gefühl, die Zeit ist hier Stehen geblieben. Ein liebevolles altes Ambiente, mit lauter alten Möbeln, alte Bilder an der Wand, welche etwas von der Geschichte diese Hauses und der Stadt Sydney erzählen, aber alles in perfekten Zustand. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Auch das Zimmer, alte Möbel, ein Himmelbett, Kronleuchter, Kamin. Nur eine kleine Tür, hinter der sich ein kleines modernes Bad befindet, wurde hier nachträglich mal eingesetzt. Im Schrank versteckt ein Fernseher und ein Kühlschrank und ein Safe. Zwei hohe Balkontüren um auf den Balkon zu gelangen, dort ein Schmiedeeisernes Geländer und ebensolche BalkonStühle und ein Tisch. Einfach Wunderschön. Nun wir machten es uns jetzt erst einmal Gemütlich, spannten etwas am Balkon aus und überlegten uns was wir denn nun noch mit dem angefangenen Tag machen sollten.Bitte Bild klicken für Vergrösserung So beschlossen wir uns auf den Weg zum Botanical Garden und dem Opera House zu machen. Und jetzt kommts. Auch wenn mich einige für verrückt hatlten mögen, ich packte die Inlineskates aus. Auch meine Frau nahm Ihre mit. Sie wollte Ihre jedoch erst am Botanical Garden anziehen und ging deshalb schon mal zu Fuß vor.Bitte Bild klicken für Vergrösserung Ich zog meine gleich vor dem Hotel an und folgte Ihr. Also ich muß schon sagen, durch die breiten Gehsteige in Sydney, welch in meist guten Zustand sind, lässt es sich hier gut Skaten. Ich hatte meine Frau schon nach wenigen Minuten wieder eingeholt und wir setzten unseren Weg gemeinsam fort. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Sie zu Fuß, und ich zog meine Kreise um sie herum. Von Pots Point aus, sind es nur etwa 10 min zu Fuß bis zum Botanical Garden. Vorbei am Woolloonoolloo Hafen, ein paar Treppen hinauf (mit Skates nicht so gut) und schon ist man da. Hier zog auch meine Frau Ihre Skater an und wir machten uns zuerst Bitte Bild klicken für Vergrösserung mal auf den Weg zur Spitze des Botanical Gardens. Von hier aus hatt man einen hervorragenden Blick auf das Opera House und den Buissiness Destrict von Sydney. Da Sydney aber doch ziemlich Hügellig ist und meine Frau etwas unsicher bei abfahrten ist, verließ sie schnell der Mut.Bitte Bild klicken für Vergrösserung Nicht das es sehr schwer zu fahren ist, aber sie war sich einfach nicht sicher genug. So beschloss sie die Skater wieder auszuziehen und den weg lieber zu Fuß zurück zu legen. Ich jedoch wollte unbedingt Skaten. So setzten wir unseren Weg fort, sie zu Fuß und ich wieder kreisend. Was mich jedoch wunderte, es waren keine anderen Skater zu sehen. Seltsam, bei diesen klasse Wegen. Was solls, anscheinend hat sich das Skaten hier noch nicht so durchgesetzt wie bei uns. Nun wollten wir in den Botanical Garden hinein, da wir bisher nur immer am Rand entlang gegangen waren.Bitte Bild klicken für Vergrösserung Hier jedoch stoppte mich ein Schild, im Botanical Garden war Skaten, Radfahren und auch die Scooter nicht erlaubt. Mist. So beschlossen wir, uns am anderen Ende des Gradens wieder zu treffen. Meine Frau wollte den Weg durch den Botanical Garden nehmen und ich fur mit den Skates außen herum. An der Opera wollten wir uns wieder treffen. Gesagt getan. So düste ich los, wieder am Garden entlang bis zum Hayde Park, dann durch diesen hindurch um zur Marquie Street zu kommen. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Dann diese hinunter bis zum Opera House. Manche schauten mich zwar etwas perplex an, aber as war mir egal. Vielleicht waren Sie ja etwas verwundert über den Speed, den man mit diesen Dingern erreichen kann. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Auf jeden Fall war ich schon nach 15 min am Opera House, obwohl ich unterwegs noch einige Bilder gemacht hatte. Also eine Stadtbesichtigungstour auf Skates ist schon Klasse, und vorallem verdammt schnell und man sieht doch alles. Am Opera House traf ich nun meine Frau wieder und nun zog auch ich meine Skates aus, damit wir unseren Weg gemeinsam fortsetzten konnten. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Es war mittlerweile schon 16 Uhr und wir wollten erst mal etwas trinken gehen. Auf meinem Weg um den Botanical Graden herum, sah ich ein kleines Kaffee an Rand des Garden und wir machten uns auf den Weg dorthin.Bitte Bild klicken für Vergrösserung Hier tranken wir erst mal etwas und beschlossen den Botanical Graden nun einmal etwas genauer anzusehen. Nachdem wir ja nun beide zu Fuß waren, hinderte uns ja nichts mehr daran. So streiften wir nun durch den Botanical Garden. Das erste was uns hier auffiel,Bitte Bild klicken für Vergrösserung war ein großes Hinweisschild, welches dazu aufforderte, den Rasen zu betreten, Picknic zu machen, Durch die Büsche zu gehen und den Garden richtig zu nutzen. Der Botanical Graden sei ein Ort für die Bürger und Besucher zum Erholen und man sollte Ihn nutzen. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Nicht wie in all den anderen Botanical Gardens dieser Welt, wo man nur auf den Wegen herrumlaufen darf. Klasse einstellung. Wer nun jedoch meint, das man diesem Botanical Garden die aktive Nutzung irgendwie ansehen würde, der irrt gewaltig. Alles in besten Zustand. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Und es gibt hier viel zu sehen. Von Tropischen Gewächsen, Kakteen über viele verschiedene Blumen, bis hin zu Vöglen und Flughunden. Ein Spaziergang lohnt sich also auf jeden Fall. Wir durchquerten den Garden also auf unserem Weg zurück zum Hotel und genossen die Sonne und die Umgebung. Gegen 17 Uhr kamen wir dann wieder am Hotel an und so langsam schlich sich die Müdigkeit in mir hoch. Bitte Bild klicken für Vergrösserung Wir hatten die vergangene Nacht ja wieder im Flieger verbracht und an vernünftigen Schlaf war hier mal wieder nicht zu denken. Wir brachten unsere Skates auf das Zimmer und maschierten noch einmal kurz nach Kings Cross hinauf, um noch etwas einzukaufen. Ein paar Getränke und etwas zu Knappern um uns dann auf unser Hotelzimmer zurück zu ziehen. Auf dem Rückweg kamen wir dann noch an einem kleinen Ramschladen vorbei, und meine Frau entdeckte ein Wombatplüschtier in der sagenhaften Größe von einem halben Meter.Bitte Bild klicken für Vergrösserung Eigentlich nichts besonderes, aber der Preis von nur 30$ war der Knüller. Und so kam es wie es kommen mußte. Meine Frau kaufe den großen Wombat und wir hatten wieder einen Beifahrer, so wie schon letztes Jahr (da war es ein Koalla). Bitte Bild klicken für Vergrösserung Im Hotel angekommen, setzten wir uns noch etwas auf den Balkon und gegen 19 Uhr gingen wir dann zu Bett um den verlorenen Schlaf aufzuholen und wieder Fit für den nächsten Tag zu sein.

Wetter: Sonnig, ca.25 Grad